Titel Programmheft Schiffbauergasse 12_2017_lq
Programmheft Schiffbauergasse


SUCHEN UND FINDEN
 

SCHIFFBAUERGASSE.DE » SERVICE » IMPRESSUM

Der Standort Schiffbauergasse hat sich mit Hilfe von Fördergeldern der Europäischen Union zu einem modernen Ort für zeitgenössische Kultur und innovatives Gewerbe mitten in Potsdam entwickelt.

Insgesamt wurden bisher 12 Projekte* mit knapp 35 Millionen Euro Fördermitteln unterstützt, von denen 22 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) stammen. Die Kofinanzierung erfolgte über die Städtebauförderung von Bund und Land, im Rahmen des Hauptstadtvertrages des Landes Brandenburg mit der Landeshauptstadt Potsdam sowie über Eigenmittel der Landeshauptstadt Potsdam, der Investoren und der InvestitionsBank des Landes Brandenburg (ILB). Die Gesamtinvestitionen der geförderten Projekte betrugen so über 103 Millionen Euro.

Hauptziel des EFRE-Einsatzes in Brandenburg ist die Verbesserung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit als Voraussetzung für eine dauerhafte Steigerung des Einkommens- und Beschäftigungsniveaus. In der Schiffbauergasse konnten mit Fördergeldern aus den Programmen „Reaktivierung städtebaulich relevanter Brachflächen“, „Gemeinschaftsaufgabe – Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ und dem „Kommunalen Kulturinvestitionsprogramm“ ganz unterschiedliche Projekte realisiert werden, die heute einen attraktiven Standort mitten in Potsdam bilden.

Bewilligt wurden die Fördermittel durch die InvestitionsBank des Landes Brandenburg (ILB), die als zentrales Förderinstitut des Landes Brandenburg die Bereiche Wirtschaft, Bildung, Infrastruktur, Kultur, Stadtentwicklung und Umweltverbesserung unterstützt.

Mit Hilfe von Mitteln aus dem Programm „Reaktivierung städtebaulich relevanter Brachflächen“ konnten zum Beispiel Freiflächen erschlossen und gestaltet sowie Altlasten auf dem Gaswerkgelände beseitigt werden. Im Rahmen des „Kommunalen Kulturinvestitionsprogramms“ wurde das Zentrum für Kunst und Soziokultur Schiffbauergasse (ZKS) und damit eine lebendige Kunst- und Kulturszene in der Schiffbauergasse unterstützt. Mit Mitteln aus dem so genannten Programm „Gemeinschaftsaufgabe – Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ wurde der Uferradwanderweg, eine Schiffsanlegestelle und eine Parkgarage umgesetzt und damit die notwendige Infrastruktur geschaffen. Ebenso konnte ein touristisches und gastronomisches Angebot am Standort aufgebaut werden, für das die „Marina am Tiefen See“ oder das Restaurantschiff „John Barnett“ beispielhaft stehen. Nicht zuletzt ließen sich im Rahmen dieses Programms die Gewerbeansiedlungen des VW Design Center Potsdam GmbH und der Oracle Deutschland GmbH erfolgreich realisieren.

Die Ansiedlung der Internet Sales Division für Deutschland, Österreich und der Schweiz der ORACLE Deutschland GmbH in der Schiffbauergasse unterstützte die ILB neben Fördergeldern auch durch Eigenmittel. Die 100-prozentige ILB-Tochter Grundstücksgesellschaft "Tiefer See" mbH (GTS) erwarb das Grundstück und Gebäude der ehemaligen Koksseparation und baute es zu einem modernen, auf die Bedürfnisse von ORACLE ausgerichteten Bürogebäude um.

Weitere Informationen zum Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) unter: www.efre.brandenburg.de.

Informationen über die EFRE-Förderprogramme, Ansprechpartner und die Antragstellung erhalten Sie bei der InvestitionsBank des Landes Brandenburg: www.ilb.de.

Kontakt für weitere Informationen in der ILB:
Matthias Haensch, Pressesprecher
Tel.: (0331) 660 1505, Fax: (0331) 660 1231, presse@ilb.de

* Stand März 2008

Kontakt
Jobs
Disclaimer
Impressum
Landeshauptstadt Potsdam EFRE-gefoerdert


CHOOSE LANGUAGE:
» DE » EN