Ihr Browser wird von dieser Website nicht unterstützt.
Bitte nutzen Sie einen zeitgemäßen Browser.

An unstable air

, T-Werk
FestivalSoundperformance

In einer traumhaften Nacht erwachen Glas- und Kunststoffflaschen, Röhren, Metalldosen und Luftballons. Zusammen mit zwei Kompressoren und verschiedenen Mikrofonen sind sie die Protagonisten dieses luftbetriebenen Projekts. Sie atmen, pfeifen, röcheln, knacken. Sie sprechen und antworten einander auf eine äußerst musikalische Weise. „An unstable air“ ist Klangmechanismus und Objekttheater gleichermaßen und inszeniert weggeworfene Dinge so, als wären sie in die Wildnis zurückgekehrt und lebten dort in ihrer eigenen Welt, in unerforschten Landschaften mit einem unheimlichen Echo.

Der Komponist und Musiker Laurent Bigot interessiert sich seit langem für die Beziehungen, die Musik mit anderen künstlerischen Bereichen sowie mit ihrer Umgebung und Objekten oder Themen des Alltags eingehen und schaffen kann. Seit vielen Jahren arbeitet er an Klangobjekten, in denen Musik und Szenographie koexistieren, sich gegenseitig stören oder direkt beeinflussen. 2018 war er mit seiner Inszenierung „LE PETIT CIRQUE“ bei Unidram zu Gast.

Programm T-Werk

‹ zurück zur Übersicht