Ihr Browser wird von dieser Website nicht unterstützt.
Bitte nutzen Sie einen zeitgemäßen Browser.

Der Kaufmann von Venedig

, Hans Otto Theater
Theatervon William Shakespeare, aus dem Englischen von Werner Buhss

Der Geschäftsmann Antonio will seinem geliebten Freund Bassanio helfen, an einem Glücksspiel um die Hand der reichen Portia teilzunehmen. Doch dafür ist Kapital vonnöten, welches Antonio aktuell nicht flüssig hat. Er, ein Christ, bittet um Kredit bei dem jüdischen Geldverleiher Shylock, den er sonst bei jeder Gelegenheit beleidigt. Beide gehen einen Handel ein: Shylock verzichtet auf Zinsen und Antonio unterschreibt einen Schuldschein – er vermacht Shylock ein Pfund von seinem Fleisch, sollte er nicht pünktlich das Geld zurückzahlen. Während Bassanios Pläne bei Portia von Erfolg gekrönt sind, gehen Antonios Sicherheiten verloren. Unterdessen verliert Shylock seine geliebte Tochter Jessica, die mit einem Christen durchbrennt. Das verletzt ihn zutiefst, wie auch die alltäglichen Demütigungen, mit denen die venezianische Gesellschaft vehement seine Außenseiterrolle bekräftigt. In einer öffentlichen Verhandlung, in der die als Rechtsgelehrter verkleidete Portia eine dominierende Rolle einnimmt, besteht Shylock auf seinem Recht und fordert die Einlösung des Pfands. Mit Shakespeares Stück, das um 1596 entstanden ist, seziert Regisseur Malte Kreutzfeldt eine Welt, in der alle Werte in Geld aufgerechnet werden. Dabei offenbart eine vermeintlich tolerante Gesellschaft ihre dunkle Seite: Unverhohlener Antisemitismus tritt zutage.

Im Anschluss an zahlreiche Vorstellungen laden Dramaturgin Bettina Jantzen und Ensemblemitglieder zum Nachgespräch ins Glasfoyer ein. Die genauen Termine entnehmen Sie bitte dem Monatsplan .

MEHR ZUM STÜCK

Programm Hans Otto Theater

‹ zurück zur Übersicht