Ihr Browser wird von dieser Website nicht unterstützt.
Bitte nutzen Sie einen zeitgemäßen Browser.

Schaubude Berlin "Fanny und Alexander"

, T-Werk
TheaterMediales Schatten- und Papiertheater nach Ingmar Bergman in der Übersetzung von Renate Bleibtreu

Die Kinder Fanny und Alexander wachsen in der Welt einer sympathisch verrückten Theaterfamilie auf, bis der Vater stirbt und die Mutter einen hartherzigen Bischof heiratet. Im asketisch-christlichen Domizil prallen Generationen, Wahrheiten und Lebensentwürfe rasch aufeinander und ein erbitterter Kampf zwischen den Kindern und ihrem Stiefvater entbrennt. Die diesjährige Eigenproduktion der Schaubude Berlin interpretiert Ingmar Bergmans opulenten Filmklassiker als bühnenumspannende Laterna magica. Drei MeisterInnen der Imagination erzählen am magischen Videotisch mit Schatten- und Papiertheater-Elementen die Geschichte zweier Kinder auf der Suche nach ihrem Platz in der Welt der Erwachsenen. Ein bilderreiches Hörspiel-Theater um Wahrheit und Lüge, Realität und Fiktion, flankiert von Geistern, Marionetten und göttlichen Erscheinungen.

Die Schaubude Berlin ist eines der wichtigsten Produktionshäuser für zeitgenössisches Figuren- und Objekttheater im deutschsprachigen Raum. Mit jährlich rund 300 Vorstellungen für Kinder und Erwachsene zeichnet sich der Spielplan durch eine enorme ästhetische Vielfalt aus. „Fanny und Alexander“ ist eine der neuen Eigenproduktionen der Schaubude Berlin.

Programm T-Werk

‹ zurück zur Übersicht