Ihr Browser wird von dieser Website nicht unterstützt.
Bitte nutzen Sie einen zeitgemäßen Browser.

Die Puppenbande (im T-Werk) "Der gestiefelte Kater"

, T-Werk
TheaterMaterialtheater

Dem Kater aus der Mühle ist es schlecht ergangen. Als der Müller stirbt, übernehmen die zwei ältesten Söhne das Geschäft und setzen den jüngsten Bruder samt Haustier vor die Tür. Um Haaresbreite hätte der Junge dem Kater das Fell über die Ohren gezogen, da wagt das Tier die Flucht nach vorn und beschließt, dem Grünschnabel etwas unter die Arme zu greifen, kurz gesagt: Sein Glück selbst zu versuchen. Doch was ist Glück? Etwas, das uns einfach zufliegt, oder müssen wir das Schicksal herausfordern, um unser Glück zu finden? Diese Fragen waren der Ausgangspunkt für die jungen SpielerInnen, um mit den Mitteln des Erzähl- und Materialtheaters den altbekannten Stoff vom Gestiefelten Kater darzustellen und zu zeigen, wie aus dem geprügelten Tier der erste Berater des Königs wird.

Unter der Anleitung der Theaterpädagogin und Figurenspielerin Nora Raetsch wurde geforscht, geschrieben, musiziert, gebastelt, improvisiert und probiert. Entstanden ist ein Stück mit Zeitungspapier, Pappe und jungen FigurenspielerInnen. Inspiriert von dem Märchen „Der gestiefelte Kater“ entwickelte die neue zusammengesetzte Puppenbande ihr Materialtheaterstück und wartet gespannt auf ihre erste gemeinsame Aufführung.

Vielen Dank für die Unterstützung an Janine Gottwald, Johann Simon, Leonie Torber, Rachel Pattison, Steffen Findeisen sowie den Unverpacktladen „kathi&käthe“.

Programm T-Werk

‹ zurück zur Übersicht