Ihr Browser wird von dieser Website nicht unterstützt.
Bitte nutzen Sie einen zeitgemäßen Browser.

Ton & Kirschen Wandertheater "Der gefesselte Prometheus"

, T-Werk
TheaterVon Aischylos

Die Prometheussage hat über die Jahrhunderte hinweg wie kaum ein zweiter Mythos die Fantasie der Dichter angeregt. Als Gegenspieler des tyrannischen Zeus stellt Prometheus sich auf die Seite der Menschen. An einen Felsen gekettet, weil er den Göttern das Feuer gestohlen und es den Menschen gegeben hat, erfährt er im Widerstand gegen eine allmächtige Autorität, die Machtbesessenheit des Göttervaters in aller Härte. Prometheus – ein aufsässiger Revolutionär, der sich Zeus widersetzt und bereit ist, im Dienst der Schwachen eine schreckliche Strafe zu ertragen. Dass Machtbesessenheit und Grausamkeit leider oft zusammengehören, macht diesen Stoff so aktuell und gegenwärtig. Dabei hat sich das Ensemble von vielen verschiedenen Übersetzungen inspirieren lassen und einen verständlichen Text erarbeitet, der nicht nur die Dynamik, sondern auch die Poesie des Originals bewahrt. Mit dieser Inszenierung hat sich das Ton und Kirschen Wandertheater bereits zum zweiten Mal einem antiken Stoff zugewandt und verwandelt ein klassisches Stück des Altertums mittels Marionetten, Masken, Tanz, Schauspiel und Livemusik in äußerst lebendiges, aktuelles Theater.

Das Ton und Kirschen Wandertheater wurde 1992 in Glindow in Potsdam-Mittelmark von Margarete Biereye und David Johnston nach 20-jähriger Theatererfahrung mit dem englischen „Footsbarn Travelling Theatre“ gegründet. Heute gehören zur Kompanie neun SchauspielerInnen und MusikerInnen aus Deutschland, England, Frankreich, Wales, Italien und Kolumbien. Ton und Kirschen spielt viel in Deutschland, insbesondere im Land Brandenburg, ist aber auch oft zu internationalen Festivals eingeladen, z. B. in Frankreich, Polen, Indien, Kolumbien, Korea und Marokko.

Programm T-Werk

‹ zurück zur Übersicht