Ihr Browser wird von dieser Website nicht unterstützt.
Bitte nutzen Sie einen zeitgemäßen Browser.

FREI(T)RÄUME IN DREI FACETTEN "Freiräume 2: DIE LEERSTELLE ALS MÖGLICHE LEHRSTELLE"

, T-Werk
SonstigesPotsdams Umgang mit öffentlichem Raum und dem architektonischen Erbe

Zum großen „Frei(t)räume“-Sommerfestival werden auf großer Kinoleinwand im T-Werk Filme gezeigt, die sich dem Thema Freiraum widmen – in drei verschiedenen Aspekten.

„Schrott oder Chance – Ein Bauwerk spaltet Potsdam“

Ein Film von Kristina Tschesch, Elias Franke, Christian Morgenstern (414films)

Dokumentation, 75 Minuten, Potsdam, 2019

anschließend Gespräch mit Filmteam und Gästen

2017: Potsdam ist im Wandel. Etliche prägende DDR-Gebäude sind seit der Wende bereits aus dem Stadtbild verschwunden. Jetzt steht auch der Abriss des wohl markantesten ostmodernen Gebäudes in der Innenstadt bevor: Das ehemalige „Institut für Lehrerbildung”, zuletzt ein Teil der Fachhochschule, soll der Rekonstruktion der historischen Mitte weichen. Doch es regt sich Protest gegen die Pläne der Stadt. Rekonstruktionsbefürworter und Abrissgegner stehen sich gegenüber.

Handelt es sich hier um eine Kontroverse zwischen Jung und Alt, Ost und West oder doch eher zwischen Arm und Reich?

Wir zeigen die 75-minütige Doku „Schrott oder Chance” von Kristina Tschesch, Elias Franke und Christian Morgenstern (zusammen 414films). Der Film widmet sich 30 Jahre nach der Wiedervereinigung (exemplarisch entlang der Abrissdebatte rund um einen DDR-Leitbau) den Themen Stadtentwicklung, Bürgerbeteiligung, Umgang mit dem (architektonischen) DDR-Erbe, Erinnerungskultur und der Frage: In was für einer Stadt wollen wir leben?

In einer Zeit in der klar sein müsste, das Abriss auch ökologisch nicht mehr zu vertreten ist und in der Potsdam bereits viele kommunale Flächen durch Privatisierung aus der Hand gegeben hat, stellt sich die Frage, ob die Leerstelle am Alten Markt an anderer Stelle als Lehrstelle gelten kann - und z. B. das Rechenzentrum vom Abriss verschont bleibt.

Anschließend Gespräch mit Filmteam und Gästen: Filmemacherin Kristina Tschesch beantwortet Fragen zum Film und der Produktion. Außerdem Austausch mit Architektin Selina Schlez vom „Natural Building Lab" der TU Berlin zum Thema „Abriss und Sorge um den Bestand“. Auch ein musikalischer Überraschungsgast ist denkbar. Mehr Infos folgen!

Programm T-Werk

‹ zurück zur Übersicht