Ihr Browser wird von dieser Website nicht unterstützt.
Bitte nutzen Sie einen zeitgemäßen Browser.

RAUM 305 Berlin – "Wir wollen nie nie nie"

, Waschhaus
SonstigesBeim Winterzirkus in der Schiffbauergasse präsentiert das T-Werk ein internationales Zirkusprogramm

Mit dem dritten Potsdamer Winterzirkus präsentiert das T-Werk gemeinsam mit dem Waschhaus erneut internationale Zirkuskunst in der Schiffbauergasse Potsdam.

Das Festival Winterzirkus steht für eine enorme künstlerische Bandbreite an Formaten – artistisches Figurentheater trifft auf magische One-Man-Performance, clowneske Akrobatik auf verspielte Varietékunst und Genregrenzen überschreitende Artistik auf Weltklasse-Jonglage. An vier Wochenenden präsentieren internationale KünstlerInnen unterschiedlichste Facetten zeitgenössischer Zirkuskunst und so verbindet sich Clownerie, Artistik, Jonglage und Neuer Zirkus, erneut zu einem mannigfaltigen Programm.

_ _ _ _ _

RAUM 305 Berlin Wir wollen nie nie nie

Neuer Zirkus

Am luftigen Trapez sowie auf den Stufen einer geheimnisvollen Treppe, die immer wieder neue Räume offenbart, wird das Schicksal zweier unzertrennlich scheinender Körper erzählt. Getrieben von der Angst einer gegenseitigen Abnabelung erleben die beiden Protagonisten eine Halluzination aus roher Brutalität, tiefem Vertrauen und skurriler Poesie. Das turbulente Doppelspiel ihrer Begegnung erschafft einen Strudel aus Bildern und Emotionen. Doch dann drängt sich ein Dritter in die zwiegespaltene Zweisamkeit der beiden. Ein kleiner Sonderling in der grotesken Welt der Großen, dessen schleierhafte Absichten die Frage aufwerfen, wer hier wen manipuliert. Puppenspiel, virtuose Luftakrobatik, Physical Theatre und Tanz verschmelzen zu einem assoziativen, faszinierenden Spektakel.

Die junge Kompanie RAUM 305 wurde 2018 von Regisseur Philipp Boë, dem Puppenspieler JARNOTH sowie dem Trapezkünstler Moritz Haase gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, eine spartenübergreifende, innovative Bühnensprache zu entwickeln. Die Produktion „Wir wollen nie nie nie“ bildet den ersten Teil einer Trilogie, bestehend aus drei stilistisch und inhaltlich miteinander verknüpften, jedoch eigenständigen Stücken.

Regie: Philipp Boë Performance, Kostüm, Bühne: Moritz Haase, JARNOTH Musik: Thimo Pommerening Choreografische Mitarbeit: Marijke Wagner Lichtdesign: Julia Lochmann, Jörn Nettingsmeier

Dauer: 70 Min.

Termine:

Fr. 17. Februar 2023, 20.00 Uhr Sa. 18. Februar 2023, 20.00 Uhr

Ort:

T-Werk, Schiffbauergasse 4 E, 14467 Potsdam

Informationen/Karten:

0331 73042626 www.t-werk.de

Programm Waschhaus

‹ zurück zur Übersicht