Ihr Browser wird von dieser Website nicht unterstützt.
Bitte nutzen Sie einen zeitgemäßen Browser.

MÜTTER!

, Hans Otto Theater
TheaterEin Theaterprojekt von Anna-Elisabeth Frick

Am Anfang allen menschlichen Lebens steht immer: eine Mutter. In Mythen, Kunst und Literatur wird die Mutter denn auch zu einer ideal überhöhten, ikonischen Figur. Von der heiligen Madonna über mächtige Fruchtbarkeitsgöttinnen bis hin zur bösen Stiefmutter aus dem Märchen spannt sich ein Bogen von Modellen für vorbildliche, aber auch vermeintlich verfehlte Mutterschaft. Vor dem Horizont solcher Rollenbilder geht es realen Müttern aber meistens vor allem darum, irgendwie ihren Alltag geregelt zu kriegen – hin- und hergerissen zwischen den Forderungen nach Selbstaufopferung und Selbstverwirklichung, zwischen dem Optimierungs-Projekt Elternschaft und eigenen ambivalenten Empfindungen wie Liebe, Zärtlichkeit, Zweifel, Angst und Überforderung. Dabei hat die eigentlich intime Erfahrung des Mutterseins heute zugleich eine kontrovers diskutierte gesellschaftspolitische Dimension: man denke an Begriffe wie Herdprämie oder Helikoptermutter. Auch angesichts der neobiedermeierlichen Tendenz, dass sich gegenwärtig viele Mütter wieder auf tradierte Rollenbilder zurückziehen, stellt sich die Frage: Welche gesellschaftlichen Rahmenbedingungen würden Müttern das Leben konkret erleichtern, ohne die mühsam errungenen Fortschritte des Feminismus und der Emanzipation aufgeben zu müssen?

An diesem Theaterabend verwandeln sich die Schauspieler*innen in „Muttertiere“ und unternehmen probeweise eine Annäherung an das vielfältig schillernden Phänomen Mutterschaft. Spielerisch, assoziativ, sinnlich, konkret und nicht ohne Komik erkunden sie verschiedenste alltägliche Situationen, politische Konstellationen, archetypische Dimensionen sowie widersprüchliche Emotionen. Ausgangspunkte bilden persönliche Erfahrungen und literarische, dokumentarische wie informative Texte.

Für diese Inszenierung gibt es Hinweise zu sensiblen Inhalten (Content Notes), die Sie HIER nachlesen können.

HANS OTTO IM GESPRÄCH MIT REGISSEURIN ANNA-ELISABETH FRICK DIGITALES PROGRAMMHEFT

Programm Hans Otto Theater

‹ zurück zur Übersicht