Ihr Browser wird von dieser Website nicht unterstützt.
Bitte nutzen Sie einen zeitgemäßen Browser.

Q³ "Schrott und Sühne"

, T-Werk
TheaterFiguren- und Objekttheater zum Umgang mit Schuldgefühlen

Drei von ihrem Gewissen geplagte Außenseiter suchen Zuflucht auf einem Schrottplatz – einer Insel aus Elektroschrott. Doch statt sich in Ruhe ihrer Verdrängung widmen zu können, scheint ihre Schuld sie auf Schritt und Tritt zu verfolgen. Dabei sorgen ihre unterschiedlichen Ausweichstrategien für Spannungen und führen die drei immer wieder an den Rand ihrer Belastungsgrenze. Allmählich entwickelt sich zwischen ihnen ein komplett dysfunktionales Beziehungsgeflecht.

Q³ ist ein junges, experimentelles Kollektiv, das im Rahmen des Studiengangs „Zeitgenössische Puppenspielkunst“ an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin entstanden ist. Im Frühjahr 2023 haben die Studierenden Robert Richter, Tanja Linnekogel und Sophia Walther im Rahmen ihres Vordiploms ihr gemeinsames forschendes Interesse an der Puppenart Marionette entdeckt. Trotzdem sowohl die Gruppe als auch ihre erste Inszenierung „Schrott und Sühne“ sehr jung ist, haben sie bereits fünfmal mit ihrer Produktion gastiert, unter anderem beim Young Animation Festival 2023 in Wels und dem Fritz-Wortelmann-Preis 2023 in Bochum.

Programm T-Werk

‹ zurück zur Übersicht