Ihr Browser wird von dieser Website nicht unterstützt.
Bitte nutzen Sie einen zeitgemäßen Browser.

No One's Land

, fabrik Potsdam
Tanz

Der Theatervorhang ist geschlossen, ein liegender Körper ist nur halb zu sehen. Stück für Stück öffnet sich die Bühne, während einzelne Gestalten langsam in Stoffhauben, langen Gewändern und Strumpfhosen hin und her gehen. Ist es Karneval? Objekttheater? Mit Schrottteilen aus dem technischen Lager des Theaters bewaffnet, spinnen sie eine absurde und offen gestaltete Handlung, die der grauen Bühne ständig neue Wendungen bringt. Vorhang zu, Vorhang auf. Nun tanzen die Darsteller:innen mit Virtuosität in einer anmutigen Choreografie... Das AHA Kollektíva verwischt die Regeln der Aufführung und navigiert durch eine Grauzone der Bewertung. Warten alle Dinge, die wir sehen, nur darauf, entschlüsselt, identifiziert und kategorisiert zu werden? Oder gibt es etwas, das einfach für sich selbst existiert? No One's Land ist ein Niemandsland, bereit für alle Arten von Entwicklungen und Überraschungen – ein nicht identifizierbares Bühnenobjekt über Werden, Sein und Verschwinden.

Anschließend am Mi 29. Mai: Publikumsgespräch

Programm fabrik Potsdam

‹ zurück zur Übersicht