Ihr Browser wird von dieser Website nicht unterstützt.
Bitte nutzen Sie einen zeitgemäßen Browser.

La Probabilité du Néant

, fabrik Potsdam
Tanz

Acht Tänzer:innen kommen und gehen auf der Bühne, frontal zum Publikum, aber isoliert in ihren zwanghaften Obsessionen. Nach und nach erfasst der Hip Hop die Körper, kanalisiert die Emotionen und verleiht den Individuen, die gemeinsam auf den musikalischen Wellen des Hip Hop-DJs, Komponisten und Produzenten Shash'U surfen, eine gemeinsame Sprache. Fröhlich überschreitet Alexandra 'Spicey' Landé, eine der wichtigsten Persönlichkeiten des Hip Hop-Tanzes in Québec, die Grenzen der Genres in einer Aufführung, die zwischen urbanem Tanz, Videoprojektionen, Licht- und Schattenspielen, zeitgenössischem Tanz und Theater oszilliert. In ihrer Erforschung der menschlichen Psyche setzt Spicey das Phänomen des Bystander Effects (Zeugeneffekt) in Szene. Ist der Zeuge ein Beobachter oder ein Komplize? Die Choreografin verwischt die Spuren und Perspektiven, je nachdem, welches Auge gerade zuschaut. Mit seinem prägnanten Tanz hinterfragt La Probabilité du Néant unsere Wahrnehmung, unser Urteilsvermögen und die Konsequenzen unserer Entscheidungen. Mit der seltsamen Möglichkeit unserer eigenen Selbstzerstörung erinnert sie uns auch an unsere leuchtende Fähigkeit zum Widerstand und zur Resilienz.

Anschließend am Sa 01. Juni: Publikumsgespräch

Video ansehen

Programm fabrik Potsdam

‹ zurück zur Übersicht