Ihr Browser wird von dieser Website nicht unterstützt.
Bitte nutzen Sie einen zeitgemäßen Browser.

Alexander-Technik in Bewegung

, fabrik Potsdam
TanzIntegriert Bewegen Lernen

Wodurch verliert man Stabilität und Beweglichkeit, und wie kann man diese Qualitäten wiederfinden? Was sind Gewohnheitsmuster beim Bewegen, im Bewerten von einem selbst und anderen? Steht man sich selbst, der eigenen Beweglichkeit und Spontanität manchmal im Weg? Enger Fokus - Weiter Fokus

In diesem Alexander-Technik Workshop wird erforscht, wie die räumliche Wahrnehmung einem helfen kann, den Blick zu weiten: für sich selbst, für die eigene Bewegung und für Andere. Wie nimmt man den eigenen Körper und den Raum im Körper wahr? Und was verändert sich, wenn sich die Perspektive auf den Raum ändert? Es werden verschiedene Perspektiven erforscht, welchen Einfluss die räumliche Wahrnehmung auf den Atem hat, und welche Rolle die Augen in Bezug auf Koordination der Bewegung spielen. Ein weiter Blick ermöglicht Leichtigkeit in Körper und Bewegung, die man durch den engen Fokus im Alltag häufig verliert.

Über die Methode: Alexander-Technik eignet sich für alle Menschen, die ihren Körper besser kennenlernen wollen und für einen ursprungsorientierten Ansatz offen sind. Sie ist eine körperorientierte Bewusstseins-Arbeit und vereint dabei Einflüsse aus Embodiment und neueren Kognitionswissenschaften, aus Biomechanik und Neurologie, Psychologie und Achtsamkeit. Es wird ein Bewusstsein dafür entwickelt, was man während der einfachsten Handlungen eigentlich tut. Es ist möglich, sich mühelos und schmerzfrei zu bewegen, wenn man lernt, die Biomechanik des Körpers zu verstehen und zu nutzen. Überflüssige Spannungen können sich lösen, da man dem Körper den Raum gibt, sich zu bewegen, wie er dafür gebaut ist.

Maike Koch: „Während der Tanzausbildung und auch beim Cellospielen war die Alexander-Technik für mich wie ein Kompass, Anspannung in Beweglichkeit umzuwandeln. Sie ist für mich ein unerschöpfliches Werkzeug mit dem ich merke, wann ich körperlich oder /und mental eng mache – und wie ich da wieder herausfinde. Nach meiner Tanzausbildung schloss ich 2008 die Ausbildung zur Lehrerin für Alexander-Technik bei Dan Armon ab, 2022 absolvierte ich das Advanced Teacher Training bei Penelope Easten. Seit 2008 arbeite ich in freier Praxis und leite seit 11 Jahren das Studio Simio in Berlin. Momentan nehme ich am Karuna Training teil, Weiterbildung in kontemplativer Psychologie. Ich liebe Bewegung in allen Variationen und es ist mir eine Freude, Menschen in ihrem Prozess hin zu körperlicher und mentaler Beweglichkeit, Präsenz und Kreativität zu begleiten.“

Programm fabrik Potsdam

‹ zurück zur Übersicht